Bewährungshilfe

Ansicht von zwei Seiten des Gebäudes, in dem sich die Bewährungshilfe des Kantons Basel-Stadt befindet

Die Bewährungshilfe des Kantons Basel-Stadt befindet sich an der Elisabethenstrasse 53 in Basel.

Was ist Bewährungshilfe?

Die Bewährungshilfe Basel-Stadt setzt das an sie übertragene Mandat (StGB Art. 93-96) im Rahmen ihrer Möglichkeiten um. Die Mitarbeitenden sind Fachleute aus verschiedenen Berufen, die mit den über 500 Klientinnen und Klienten arbeiten. 

Die Zielsetzungen in der Arbeit der Bewährungshilfe Basel-Stadt sind:

  • Rückfallverhinderung;
  • soziale Integration;
  • Förderung der öffentlichen Sicherheit.

In ihren Grundlagen und Hauptaufgaben richtet sich die Bewährungshilfe Basel-Stadt nach dem Leitbild (PDF, 221 KB; nicht barrierefrei) der Schweizerischen Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Bewährungshilfe, SKLB.

nach oben

Zuständigkeiten

Die Bewährungshilfe Basel-Stadt ist zuständig für Insassen/Insassinnen

  • des Untersuchungsgefängnisses Basel-Stadt,
  • des Gefängnisses Bässlergut,
  • des Bezirksgefängnisses Sissach (Gefängnis-Sozialdienst) und
  • des Gefängnisses Laufen (Sozialdienst):

    Die Bewährungshilfe besucht die Insassen/Insassinnen auf schriftliche Anmeldung hin.
     
  • Insassen/Insassinnen in anderen Gefängnissen und Bewohner/ Bewohnerinnen von Massnahmeinstitutionen, «Basler Fälle»:

    Betrifft Insassen/Insassinnen oder Bewohner/-innen, die durch das Strafgericht Basel-Stadt verurteilt worden sind. Hier geht es v.a. um Entlassungsvor-bereitungen in Zusammenarbeit mit den zuständigen Fachpersonen vor Ort.
  • Personen, die im Kanton Basel-Stadt wohnen und eine Bewährungshilfe-Auflage oder eine Weisung zu erfüllen haben:

    Bewährungshilfe (Auflage/Mandat): Wird entweder nach einer bedingten Verurteilung durch das Strafgericht oder nach einer bedingten Entlassung durch die zuständige Strafvollzugsbehörde angeordnet.

    Weisungen können z.B. die Fortführung einer bereits begonnenen ambulanten Psychotherapie, den Kontakt zu einer Suchtberatungsstelle oder die Verpflichtung zu einer Schuldenberatung beinhalten (in der Regel für die Dauer der Probezeit).
     
  • Angehörige von Straffälligen, für die die Bewährungshilfe zuständig ist. 

    Behörden, Anwältinnen/Anwälte, andere Beteiligte, die das Spezialwissen resp. die Dienstleistungen der Bewährungshilfe in Anspruch nehmen möchten: Die Bewährungshilfe Basel-Stadt untersteht, sofern es um einzelne Klientinnen/ Klienten geht, der beruflichen Schweigepflicht und erteilt Auskünfte – abgesehen von im Berufskodex der Sozialen Arbeit definierten Ausnahmen – nur nach Absprache mit den Betroffenen.

Wichtige Links:

nach oben