Soziale Dienste und Begleitung während des Strafvollzugs

Gefängnis-Sozialdienst in den Basler Gefängnissen

Es wird Sachhilfe geleistet wie z.B. Sicherstellung von Mietzinszahlungen und Krankenkassenprämien, Unterstützung bei der Alltagsbewältigung in Haft.

In Untersuchungshaft, ggf. in Absprache mit der Verfahrensleitung, wird Kontakt zu Drittpersonen hergestellt. (Untersuchungshäftlinge können von sich aus nur über den überwachten Postweg mit Aussenstehenden Kontakt aufnehmen.)

Basler Gefängisse sind:

  • Untersuchungsgefängnis
  • Gefängnis Bässlergut
  • Gefängnis Laufen und
  • Bezirksgefängnis Sissach
    (hier stehen dem Kanton Basel-Stadt eine Anzahl von Plätzen für den Strafvollzug zur Verfügung).

nach oben

Resozialisierungsmassnahmen

Unterstützung von Platzierungen in geeigneten Massnahmen-Institutionen und Begleitung während der Massnahme, wie z.B. Drogentherapie, Alkoholtherapie oder Massnahme für junge Erwachsene. 

Der Eintritt in eine Massnahmen-Institution ist bereits vor der Verurteilung oder nach der Gerichtsverhandlung möglich. Massnahmen dienen der Behandlung von Straftäterinnen und Straftätern mit dem Ziel, das Rückfallrisiko zu verringern.

nach oben

Entlassungsvorbereitungen

Vorbereitungen für den Austritt aus Strafanstalten und Massnahmeninstitutionen wie z.B. Wohnungssuche, Arbeitssuche, Sicherstellung der medizinischen Betreuung, allenfalls Suche von geeigneten ambulanten Therapiemöglichkeiten usw.

Bei den Entlassungsvorbereitungen ist oft die betreffende Strafanstalt oder Massnahmen-Institution federführend. Die Bewährungshilfe Basel-Stadt ist jedoch wegen ihrer Kenntnisse der regionalen Verhältnisse meist ebenfalls beteiligt.

Wichtige Links:

nach oben

Erstellen von Sozialberichten und Stellungnahmen

Sozialberichte:
z.B. Bericht über eine abgeschlossene Bewährungshilfe zu Handen des Strafgerichts oder der Abteilung Strafvollzug bzw.Zwischenbericht mit Empfehlung von geeigneten Massnahmen im Fall von akuter Rückfallgefahr.

Stellungnahmen:
z.B. Stellungnahme zur Frage, unter welchen Voraussetzungen eine bedingte Entlassung aus dem Straf- oder Massnahmenvollzug sinnvoll erscheint.

nach oben