An- / Abmeldung & Umzug

Personen am Umziehen tragen Zügelschachteln aus dem Umzugstransporter über die Strasse

Werden Sie künftig in Basel wohnen? Ziehen Sie innerhalb des Kantons um oder gehen Sie gar weg von Basel? Möchten Sie einen Mieterwechsel melden? Hier finden Sie alle Informationen über die notwendigen Schritte sowie die entsprechenden Onlineformulare (siehe Navigationsliste links).

Schweizer Bürger/-innen (Zuzug Schweiz oder Ausland) sowie EU-Bürger/-innen (Zuzug aus der Schweiz)

Für Ihre Anmeldung in Basel benötigen wir folgende Unterlagen:

  1. Original Heimatschein (Bürger/-innen des Kantons Basel-Stadt sowie
    EU-Bürger/-innen benötigen keinen Heimatschein)
  2. Anmeldeformular ausgefüllt pro erwachsene Person
  3. Vorstrafenerklärung (nur EU-Bürger/-innen) ausgefüllt pro erwachsene Person
  4. Pass oder Identitätskarte
  5. Familienbüchlein / -ausweis (nur bei Zuzug Familie)
  6. a) Schweizer/-innen: für Ihre Kinder unter 18 Jahren:
    - Familienschein mit Kindereintrag oder Geburtsschein
    b) EU-Bürger/-innen: für Kinder unter 21 Jahren:
    - Familienbüchlein oder Geburtsurkunde
    c) Erklärung bei Kindern unter gemeinsamer elterlicher Sorge (PDF, 14 KB, nicht barrierefrei).
  7. Bei c/o-Angabe schriftliche Einverständniserklärung des Adressinhabers (PDF, 12 KB, nicht barrierefrei) oder Untermietvertrag
  8. Abmeldebescheinigung, wenn der letzte Wohnsitz in einer Schweizer Gemeinde war.

Künftige EinwohnerInnen von Riehen und Bettingen können sich in Basel oder bei der zuständigen Gemeindeverwaltung anmelden.

Weitere Informationen:

nach oben

EU-Bürger/-innen (Zuzug aus dem Ausland)

Für Ihre Anmeldung in Basel benötigen wir folgende Unterlagen:

nach oben

Nicht EU-Bürger/-innen

Für Ihre Anmeldung in Basel benötigen wir folgende Unterlagen:

Einreise mit Zusicherung:

nach oben

Wichtige Hinweise:

  1.  Die Gebühr für die Anmeldung beim Einwohneramt beträgt Fr. 25.-.
  2. Die Gebühr für die Anmeldung im zentralen Migrationssystem (ZEMIS) und die Ausstellung des Ausländerausweises wird durch das Migrationsamt in Rechnung gestellt.
  3. Dokumente werden ausschliesslich in den Landessprachen Deutsch, Französisch, Italienisch sowie auf Englisch akzeptiert. Papiere in anderen Sprachen sind zu übersetzen, z.B. durch die Ausländerberatung der GGG.
  4. Eine eigenständige Anmeldung ist erst ab Erreichen der Volljährigkeit (18 Jahren) möglich. Bevormundete Personen benötigen eine Einverständniserklärung eines Vormundes.
  5. Anmeldungen mit c/o-Angabe bedingen die Beilage einer schriftlichen Einverständniserklärung des Adressinhabers (PDF, 12KB; nicht barrierefrei) oder das Vorweisen eines Untermietvertrags.
  6. Heimatscheine können beim Zivilstandsamt des Heimatortes bestellt werden und die Geburtscheine beim Zivilstandsamt des Geburtsortes.
  7. Ausländische Staatsangehörige, die von einer Schweizer Gemeinde nach Basel-Stadt umziehen, müssen eine Abmeldebescheinigung der ehemaligen Wohngemeinde vorweisen.
  8. Adresssperre: Auf schriftlichen Antrag kann die eigene Adresse nach
    § 30 Abs. 7 des Aufenthaltsgesetzes sowie § 28 Abs. 1 des Informations- und Datenschutzgesetzes kostenlos im Einwohnerregister gesperrt werden (Antragsformular, PDF, 15KB; nicht barriererfrei).

Wichtige Links:

nach oben

Kantonswechsel für Drittstaatsangehörige

Bereits in der Schweiz wohnhafte Drittstaatsangehörige (Ausländerinnen und Ausländer ohne EU/EFTA-Bewilligung) müssen vor einer Wohnsitznahme im Kanton Basel-Stadt (Basel, Riehen und Bettingen) die Zustimmung des Migrationsamts einholen.

Weitere Informationen:

Bewilligung:

Kantonswechsel für Drittstaatsangehörige

nach oben

Wochenaufenthalter

Wochenaufenthalterinnen und Wochenaufenthalter sind verpflichtet, einmal wöchentlich an ihren Wohnsitz zurückzukehren.

Wochenaufenthalt wird auf begründetes Gesuch hin nur bewilligt, wenn eine tägliche Rückkehr an den gesetzlichen Wohnort nicht zumutbar ist (z.B. langer Anfahrtsweg, Schichtarbeit).

Wollen Sie sich in Basel als Wochenaufenthalterin oder als Wochenaufenthalter anmelden, so gehen Sie wie folgt vor:

Schweizerbürgerinnen und Schweizerbürger sowie Ausländerinnen und
Ausländer mit Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung

Schweizerbürgerinnen und Schweizerbürger sowie Ausländerinnen und Ausländer mit Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung reichen ihre Unterlagen persönlich oder schriftlich ein beim:

  • Einwohneramt Basel-Stadt, Spiegelgasse 6, 4001 Basel

Mitzubringen bzw. einzusenden sind für Schweizer/-innen:

Mitzubringen bzw. einzusenden sind für Ausländer/-innen:

Den Heimatausweis erhalten Sie auf der Gemeindeverwaltung oder der Einwohnerkontrolle Ihres gesetzlichen Wohnortes.

nach oben

Grenzgängerinnen und Grenzgänger

Grenzgängerinnen und Grenzgänger können sich in Basel ebenfalls als Wochenaufenthalterin oder Wochenaufenthalter anmelden, sofern eine tägliche Rückkehr an den ausländischen Wohnort nicht zumutbar ist.

Die Unterlagen sind persönlich oder schriftlich einzureichen beim:

  • Einwohneramt Basel-Stadt, Spiegelgasse 6, 4001 Basel

Mitzubringen bzw. einzusenden sind für Grenzgänger/-innen:

Wichtige Links:

Kantonale Verwaltung

nach oben